Anfrage zum Bebauungsplan Obergrün

Das Obergrün wird von der Bevölkerung des Stadtteils
Betzenhausen-Bischofslinde rege als Naherholungsgebiet genutzt. Im Dezember
2015 wurde für das Gelände die Aufstellung eines Bebauungsplans mit drei
Planungsvarianten beschlossen (Drucksache BA-15/028). Diese sahen als
städtebauliche Zielsetzung eine aufgelockerte Bebauung in einem
familienfreundlichen Umfeld mit maximal 26 Wohneinheiten vor. Die Dichte und
Höhenentwicklung der Gebäude sollte aus der Umgebungsbebauung abgeleitet werden
(Punkt 4 der Drucksache + Anlage 3). Gegen diese Planungsvarianten hatten die
Anwohner grundsätzlich nichts einzuwenden.

Mittlerweile wurde allerdings im Bau- und
Umlegungsausschuss mehrheitlich dafür votiert, die Wohneinheitendichte zu
erhöhen. Dadurch ergäben sich folgende Änderungen: 35 statt 26 Wohneinheiten,
Parkierung in einer Tiefgarage statt oberirdisch, Abstand zur Vereinsfläche
“Bauernhoftiere für Stadtkinder e.V.”: 5 – 9 statt 8 -17 Meter, was
laut Stadtplanungsamt als angemessen erachtet wird. Durch Einholung weiterer
Gutachten soll der Entwurf weiter qualifiziert und das Verfahren für die
Offenlage vorbereitet werden. Weitere Informationen zum Projekt sollen über die
Presse kommuniziert werden.

Dazu hat die Fraktionsgemeinschaft eine Anfrage mit einer Reihe von Fragen an die Stadtverwaltung gestellt. So zum Beispiel zum Artenschutz, zum Verkehr, zur Realisierung der 50%-Quote für bezahlbaren Wohnraum, zum Erhalt des Baumbestandes oder zur Information der Anwohner.

Siehe dazu die Original-Anfrage:




Uneinigkeit beim Betzenhauser Torplatz

Um den Betzenhauser Torplatz herrscht Uneinigkeit zwischen Anwohnern und der Stadt Freiburg. Die Stadt möchte den Platz  in dem gleichnamigen Stadtteil umgestalten, besitzt aber nur rund ein Drittel des Platzes.  Der Gemeinderat, das Land und der Bund würden Gelder für die Umgestaltung zur Verfügung stellen, sodass den Anwohnern eigentlich keine Kosten entstehen würden. Die Gespräche zwischen Anwohnern und Stadt scheinen aber nun trotzdem gescheitert zu sein.

Durch die Ablehnung der Wohnungseigentümergemeinschaft des Eckhauses an der Sundgauallee verzögert sich nun die Umgestaltung des Platzes. Die Pläne müssten durch die Stadt so modifizieren werden, dass sie künftig auch ohne die Zustimmung der Eigentümer und damit ohne deren privater Fläche umgesetzt werden können. Dies führt natürlich zu Zeitverzögerungen. Die Frage ist wohl auch, ob die zugesagten Gelder von Land und Bund bis dahin noch abgerufen werden können.

Die Planung sah vor, die mehr als 30 Jahre alten Holz-Kunstwerke zu entfernen, um mehr Platz und Licht zu schaffen. Stattdessen sollten neue Bäume gepflanzt werden. Die Bedenken der Nachbarn bestanden offenbar darin, dass auf dem neu geschaffenen Platz Lärm, Feiern bis in die Nacht und Unsicherheit zu einem täglichen Ärgernis werden könnten.

Zu der Frage hat unsere Stadträtin Gerlinde Schrempp (FL) dem Sender Baden-TV Süd ein Interview gegeben. Siehe: https://baden-tv-sued.com/streit-um-betzenhausener-torplatz/

Stadträtin Gerlinde Schrempp (FL) im Interview bei Baden-TV Süd am 20.11.2018

Siehe auch den Beitrag in der BZ dazu: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/torplatz-umgestaltung-verzoegert-sich–160181272.html