Sauberkeit in Freiburg

Wer die von der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF) aufgenommenen Fotos von der Verm├╝llung der Stadt gesehen hat, den kann die bisherige tolerante Haltung gegen├╝ber M├╝lls├╝ndern nur ver├Ąrgern. Diese Nachsichtigkeit ist der Freiburger B├╝rgerschaft in keiner Weise mehr zu vermitteln.

Wenn Einzelpersonen oder Bev├Âlkerungsgruppen meinen, auf Kosten der B├╝rgerschaft ihre fehlende Kinderstube auf ├Âffentlichen Pl├Ątzen ausleben zu m├╝ssen, dann muss das sanktioniert werden. Dasselbe gilt f├╝r Personen, die ihren Haus- und Sperrm├╝ll auf ├Âffentlichen  Fl├Ąchen oder im Wald abladen. Dies wird z.B. durch die Verm├╝llung der Randstreifen an zahlreichen Ausfallstra├čen der Stadt dokumentiert. Es muss endlich konsequent gehandelt und die Verursacher ermittelt werden.

Illegale M├╝lldeponie und Umweltverschmutzung im Naturschutzgebiet Rieselfeld (Foto: Dr. Diter Kroll)

Freiheit bedeutet nicht, dass man keine Regeln mehr beachten muss, und r├╝cksichtsvolles Benehmen in der ├ľffentlichkeit bedeutet keine Einschr├Ąnkung der Pers├Ânlichkeitsrechte. Es ist doch nicht zu viel verlangt, dass auch Feiernde ihren M├╝ll wieder mitnehmen. Zudem kann es nicht sein, der ASF mehr Reinigungsleistungen zu bezahlen und damit die Wegwerf-Mentalit├Ąt zu unterst├╝tzen. Unsere Aufgabe sollte sein, den Vollzugsdienst zu st├Ąrkeren M├╝ll-Kontrollen anzuhalten und unnachgiebig den Bu├čgeldkatalog anzuwenden.

Dieser Beitrag wird am 14. August 2020 im „Freiburger Amtsblatt“ als Beitrag von Freiburg Lebenswert (FL) erscheinen. Er basiert auf der Rede von Stadtrat Dr. Wolf-Dieter Winkler, die er am 28. Juli 2020 im Freiburger Gemeinderat gehalten hat. Siehe dazu: https://freiburg-lebenswert.de/rede-von-stadtrat-winkler-zum-thema-sauberkeit/

Siehe auch: https://freiburg-lebenswert.de/endlich-werden-unsere-themen-angegangen/

Leider ein Dauerzustand in den Parks und Gr├╝nfl├Ąchen von Freiburg. Hier: M├╝ll am Moosweiher im Sommer 2020 (Foto: Martin Schempp)
Andere Gemeinden gehen gegen die wachsende Belastung und Verschutzung durch M├╝ll vor: Hier ein Plakat aus der Schweizer Gemeinde Horgen (Foto: Prof. Klaus R├╝ckauer)