Verbesserungsvorschl├Ąge beim Bauvorhaben in der Rheinstr.

Am 12. September hat das Forum Neuburg zusammen mit der B├╝rgerinitiative der Anlieger in der Rheinstra├če im Rathaus ├╝ber 630 gesammelte Unterschriften an OB Martin Horn ├╝bergeben. Herr Horn zeigte sich sehr erfreut ├╝ber das b├╝rgerschaftliche Engagement und zeigte sich offen f├╝r Gespr├Ąche. W├Ąhrend des OB-Wahlkampfs hatte er als OB-Kandidat das Terrain bereits besucht und war deshalb mit der Situation vor Ort vertraut. Er zeigte auch bei der ├ťbergabe der Unterschriften Verst├Ąndnis f├╝r die Situation vor Ort und wollte pr├╝fen lassen, was im Rahmen des Bebauungsplans hier m├Âglich sei.

Unterschriften-├ťbergabe an OB Martin Horn am 12.09.2018 im Freiburger Rathaus.

Das Gel├Ąnde geh├Ârt dem Land BW, das dort ein Bildungszentrum der Oberfinanzdirektion Karlsruhe plant und mit der Stadt im Rahmen des Bebauungsplans in der Rheinstra├če (Stadtteil Neuburg) verhandelt. Das Forum Neuburg (siehe: www.forum-neuburg.de) hat in Zusammenarbeit mit der B├╝rgerinitiative (BI) zwei Schreiben an die Stadtverwaltung und an die Fraktionen im Gemeinderat gesandt. Es m├Âchte initiativ Einfluss auf den Bebauungsplan 1-77 nehmen, dessen Aufstellung am 7. Februar im Bauausschuss beschlossen wurde.

Vortschlag des Forum Neuburg und der Anwohner beim Bauvorhaben der Finanzschule in der Rheinstra├če: Zur├╝ckversetzung des Bauk├Ârpers an der Rheinstra├če (hinter die rot gestrichelte Linie) und dadurch Erhalt der B├Ąume an der Stra├če.

Der BI und dem Forum geht es in den Verbesserungsvorschl├Ągen zur geplanten Bebauung vor allem darum, die B├Ąume an der Rheinstra├če zu erhalten. Daf├╝r m├╝sste das geplante Geb├Ąude nur um ein paar Meter nach hinten versetzt werden, was – nach Meinung des Forums und der BI – aufgrund der Pl├Ąne problemlos m├Âglich w├Ąre. BI und Forum betonen, dass sie nicht grunds├Ątzlich gegen die Bebauung sind, sondern nur um ├änderungen bitten, die vom Bauherrn und der Stadt, die den Bebauungsplan aufstellt, leicht umzusetzen w├Ąren.

Martin Horn im M├Ąrz 2018 vor Ort in der Rheinstra├če.

Das Antwortschreiben von Herrn B├╝rgermeister Haag vom 17.05.2018 zeigt die subjektive und in keiner Weise kompromissbereite Haltung der Verwaltung zum Thema st├Ądtebauliche Vertr├Ąglichkeit und berechtigte B├╝rgeranliegen. Wie der kastenf├Ârmige, f├╝nfgeschossige Kubus als ÔÇ×stadtbildvertr├ĄglichÔÇť und ÔÇ×f├╝r den Stadtteil Neuburg charakteristischÔÇť dargestellt werden kann, ist uns ein R├Ątsel. Es dr├Ąngt sich der Verdacht auf, dass f├╝r weitere Bauten in diesem Gebiet ein Exempel statuiert werden soll. Dieses kann aber nicht Sinn des neu zu erstellenden Bebauungsplanes sein. Sinn des Bebauungsplanes sollte im Gegenteil sein, die st├Ądtebaulichen Charakteristika der Neuburg, n├Ąmlich die in der Umgebung vorhandenen Walm- und Satteld├Ącher, vorzuschreiben.

Siehe das Schreiben des Forum Neuburg mit den Verbesserungsvorschl├Ągen an die Verwaltung: Brief_wg_Finanzschule_13_03_2018

Sowie das zweite Schreiben an die Fraktionen im Gemeinderat: Brief_an_Fraktionen_wg_Finanzschule_22_06_2018

Fast alle Fraktionen im Gemeinderat haben ihre Unterst├╝tzung zugesagt. Au├čer die Fraktion der sogenannten „Gr├╝nen“,┬á die sich von vornherein geweigert hat, die B├Ąume an der Stra├če zu erhalten und es abgeleht hat, sich die Bitten und Vorschl├Ąge der Anwohner ├╝berhaupt anzuh├Âren.