F├╝r Erhaltungs- und Gestaltungssatzungen

Den Denkmalschutz st├Ąrken (Foto: M. Manag├▓)

In vielen anderen St├Ądten gibt es eine Erhaltungssatzung l├Ąngst, nur in Freiburg noch nicht. Das soll sich ├Ąndern, meinen sechs Fraktionen des Gemeinderats. Sie haben die Stadtverwaltung aufgefordert, zu pr├╝fen, inwiefern Gestaltungs- oder Erhaltungssatzungen dazu beitragen k├Ânnen, historische Geb├Ąude in der Stadt besser vor dem Abriss zu sch├╝tzen.“ So steht es┬á in der Badischen Zeitung (BZ) vom 8. Februar 2018 im Freiburger Teil.

Und weiter ist dort zu lesen: „Gr├╝ne, CDU, SPD, Unabh├Ąngige Listen, Freiburg Lebenswert/F├╝r Freiburg und Freie W├Ąhler (zusammen 42 von 48 Sitzen im Gemeinderat) haben den interfraktionellen Antrag unterzeichnet. Auch verschiedene B├╝rgervereine hatten sich zuletzt f├╝r Gestaltungs- und Erhaltungssatzungen stark gemacht, genauso wie die Arbeitsgemeinschaft Freiburger Stadtbild. Deren Vorsitzender Hermann Hein h├Ąlt es f├╝r „ein stark positives Novum“, dass sich die Stadtverwaltung nun mit dem Thema besch├Ąftigt.“

Siehe: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/koennen-historische-gebaeude-besser-vor-dem-abriss-geschuetzt-werden-koennen–149137078.html

Was nicht erw├Ąhnt wird: Dieser Antrag erfolgte bereits am 15. November 2017 und zwar auf Initiative der Fraktionsgemeinschaft Freiburg Lebenswert / F├╝r Freiburg (FL/FF), genauer gesagt auf Betreiben von deren Vorsitzendem und Stadtrat Dr. Wolf-Dieter Winkler. In der BZ wird nun – erst knapp drei Monaten sp├Ąter! – haupts├Ąchlich die Pressesprecherin der Stadt zitiert. Der f├╝r die Initiative Verantwortliche kommt dagegen nicht zu Wort und wird noch nicht einmal erw├Ąhnt.

F├╝r Freiburg Lebenswert (FL) sind die Themen Denkmalschutz, Ensembleschutz, Erhaltungs- und Gestaltungssatzungen von Beginn an ganz zentrale Bestandteile des Programms, um den Abriss alter, stadtbildpr├Ągender H├Ąuser zu verhindern. So steht im Programm von FL: „Wir d├╝rfen die Stadtentwicklung nicht allein den Interessen der Bautr├Ąger ├╝berlassen. Freiburg Lebenswert setzt sich deshalb f├╝r eine nachhaltige Bebauung ein, die z.B. durch Denkmal- und Ensemble-Schutz sowie Erhaltungssatzungen dem gewachsenen Stadtbild und den Eigenheiten der Stadtteile gerecht wird.“

Siehe dazu in unserem Programm: https://freiburg-lebenswert.de/unser-programm/erhaltungs-satzungen-etc/

Sowie: //freiburg-lebenswert.de/unser-programm/fuer-den-erhalt-von-stadtbild-und-baukultur/

Den oben erw├Ąhnten interfraktionellen Antrag finden sie hier (PDF): Antrag Pr├╝fauftrag Erhaltungssatzung

Darin sind die aktuellen Brennpunkte in der Stadt aufgef├╝hrt: „Im Speziellen bitten wir angesichts aktueller Abrissabsichten zu pr├╝fen, ob die Erstellung einer Erhaltungs- und/oder Gestaltungssatzung f├╝r den Bereich beidseitig der Habsburgerstra├če zwischen Tennenbacher-/W├Âlflinstra├če und Rennweg/Okenstra├če sowie f├╝r den Bereich des Annaplatzes, umschlossen von der Konrad-, Goethe-, Loretto- und Kirchstra├če, ggfs. unter jeweiligem Einbezug beider Stra├čenseiten, aus st├Ądtebaulicher Sicht erforderlich und sachlich wie rechtlich begr├╝ndbar w├Ąre.“

Abriss der Villa in der Siberbachstr. 25 (Foto: G. Zimmer)
Das Haus in der Wintererstra├če 28 stand unter Denkmalschutz, wurde aber dennoch mit fadenscheinigen Ber├╝ndungen abgerissen!
Das denkmalgesch├╝tzte „Dreik├Ânigshaus“ will die Stadtverwaltung nach wie vor abrei├čen, um eines Tages vielleicht dem Stadttunnel Platz zu machen (Foto: M. Manag├▓).

Siehe auch:  Sachgerechter Journalismus?