Entsetzen über Abriss einer Villa in der Wiehre

Abriss der Villa in der Silberbachstr. 25 (Foto: K.-U. Müller)

Mit blankem Entsetzen und großer Fassungslosigkeit haben Anwohner und Bürger reagiert und uns geschrieben, die beobachten müssen, wie in der Wiehe sang- und klanglos intakte Villen abgerissen werden. So gerade geschehen in der Silberbachstraße 25, wo eine alten, durchaus denkmalwürdige Villa in einwandfreiem Zustand gerade abgerissen wird.  Gleichzeitig wird in der Erwinstraße ein ebenfalls denkmalwürdiges Gebäude zum Abriss freigegeben, um einem modernen Komplex Platz zu machen, den selbst die Stadtverwaltung dort für ungeeignet hält (siehe: https://freiburg-lebenswert.de/buergerinitative-fuer-erhalt-der-erwinstr-15/). Und das alles nur weil man nicht bereit ist, die Gebäude rechtzeitig unter Denkmalschutz zu stellen (vgl. https://freiburg-lebenswert.de/fl-stellt-plaene-zur-novellierung-des-dschg-in-bw-vor/).

Zum Abriss freigegeben: eine intakten Villa in der Silberbachstr. 25 (Foto: K.-U. Müller)
Abriss der intakten Villa in der Silberbachstr. 25 (Foto: K.-U. Müller)

Wir möchten hier aus dem Schreiben eines Anwohners zitieren:

„Mit großem Entsetzen musste ich zur Kenntnis nehmen, dass wieder einmal in der Wiehre eine alte Villa abgerissen wird. Offensichtlich war auch dieses Haus nicht denkmalgeschützt (wie schon 2011 eine abgerissene Villa in der Silberburgstraße). Die Hiobsbotschaften in der Wiehre scheinen derzeit nicht abzureißen: So will die Stadt nun die schlechte Architektur in der Erwinstraße genehmigen. Wohl der gleiche Investor, der in der Erwinstraße sein Unwesen treiben wird, will auch die spätbarocken Häuser in der Schwarzwaldstraße beim Gasthof Schützen abreißen.

Dass in der „grünen“ Stadt Bauen auf Teufel komm raus praktiziert wird, ist schlimm genug. Dass aber nicht wenigstens ein Stadtteil, der sich zu den schönsten Deutschlands zählen darf, vor der Bau- und Abrisswut der Investoren geschützt wird, ist beschämend. Wir Bürger sehen uns einer beispiellosen Verantwortungslosigkeit seitens der Stadt ausgesetzt und müssen hilflos zusehen wie unser schöner Stadtteil immer mehr zum Selbstbedienungsladen für Investoren verkommt.

Mir stellen sich vor allem folgende Fragen:  Offensichtlich sind viele Altbauten in der Wiehre gar nicht denkmalgeschützt. Warum unterliegen/unterlagen die betroffenen Häuser in der Silberbach-, Erwin- und Schwarzwaldstraße nicht dem Denkmalschutz? Zwar wissen wir, dass dies in Freiburg auch keinen besonderen Schutz bietet (Ratsstüble), eine Hürde mehr müsste der Investor jedoch nehmen. Und:  Warum hält eine Stadt sogar seltene spätbarocke Gebäude nicht für schützenswert und gibt diese ohne Not dem Abriss preis?

Ich habe dieses Trauerspiel ebenfalls dokumentiert. Die Fotos dürfen Sie gerne zur Dokumentation dieser neuerlichen Stadtbildzerstörung verwenden.“

Ein anderer Anwohner hat uns ebenfalls informiert und dazu Fragen gestellt, die wir gerne an die Stadt weitergeben möchten:

„Mit erschrecken müssen wir schmerzlich erfahren, dass in unserer Nachbarschaft ein schönes Gebäude (erhaltenswert) dem Abriss freigegeben wurde. Mir stellen sich folgende Fragen:  Ist der Bürgerverein über den Abriss informiert worden und wenn ja, mit welcher Begründung wurde der Abriss genehmigt? Das Gesamtbild und die geschlossene Einheit, insbesondere bei der Einfahrt vom Lorrettokrankenhaus wird durch einen wahrscheinlich einfallslosen rechtigen Neubau verschandelt. Wer entscheidet diese Maßnahmen ohne Rücksicht auf Ästhetik? Eine Sortierung nach ehrhaltenswerte Baumaterialien findet bei dem Abriss nicht statt. Entspricht dies den Umweltauflagen der Stadt Freiburg?“

Abriss der Villa in der Silberbachstr. 25 (Foto: G. Zimmer)
Abriss der Villa in der Silberbachstr. 25 (Foto: G. Zimmer)

Die erschreckenden und den Charakter ganzer Stadtviertel zerstörenden Ereignisse sollten bei den Freiburgern noch mehr Widerstand gegen die zunehmende Zerstörung ihrer Stadt hervorrufen. Schreiben Sie an den Ober- und Baubürgermeister sowie an die Stadtverwaltung und die Stadträte – vor allem an die der Grünen, der CDU und der Freien Wähler, die der Zerstörung von Gebäuden und der Vernichtung von Grünflächen immer wieder zustimmen, und geben Sie ihrem Entsetzen darüber Ausdruck. Denn leider werden Freiburg Lebenswert und die Fraktion FL/FF immer wieder überstimmt, wenn es um den Erhalt von Gebäuden und  Grünflächen in der Stadt geht.

Die jüngsten Beispiele zeigen einmal mehr, wie dringend die Bemühungen von Freiburg Lebenswert (FL) sind, den Denkmalschutz zu stärken und das Denkmalschutzgesetz (DSchG) in Baden-Württemberg zu novellieren. Siehe: https://freiburg-lebenswert.de/fl-stellt-plaene-zur-novellierung-des-dschg-in-bw-vor/

Das Haus ist abgerissen und wieder wurde ein charakteristischer Bestandteil des Quartiers zerztört (Foto: M. Managò)

Teilen:

0
Shares