Wir sind keine Gegner des SC – im Gegenteil

Vor der B├╝rgerbefragung und nach all den haltlosen, v├Âllig aus der Luft gegriffenen und teilweise r├╝pelhaften Angriffen┬á (auch durch Fritz Keller und OB Salomon) gegen unsere Positionen, m├Âchten wir hier noch einmal klarstellen: Wir sind keine (und waren nie) Gegner des SC, sondern sind sogar Fans, die sich nicht nur Heimspiele, sondern auch einige Ausw├Ąrtsspiele in den letzten Jahren in verschiedenen Stadien angesehen haben. Allerdings sind die neuen Stadien kalte, unpers├Ânliche Betonburgen, da ist es im Dreisamstadion trotz aller Unzul├Ąnglichkeiten „gem├╝tlicher“, was den SC immer sympathisch gemacht hatte. Auch muss man festhalten, dass sich der SC diese „Vereinigte-Trib├╝nen-Werke“ mit all seinen Nachteilen wie beispielsweise zu kurzem und geneigtem Spielfeld in den Jahren 1994-99 selbst f├╝r umgerechnet 18 Mio. ÔéČ so hingestellt hat. Das ist gerade mal 15-20 Jahre her – das Dreisamstadion ist also ziemlich „neu“.

Und: Derselbe OB , der uns heute massiv beschimpft, weil wir uns gegen das Finanzierungskonzept des Stadionneubaus aussprechen, hat vor seiner Wahl im M├Ąrz 2010 seinem OB-Gegenkandidaten BM von Kirchbach bei dessen Aussage – „kein Cent Steuergeld f├╝r ein neues Stadion“ – nicht nur zugestimmt, sondern aufgrund der sportlichen Situation des SC und da das Dreisam-Stadion ohnehin fast nie ausverkauft sei, keine Notwendigkeit f├╝r ein neues Stadion gesehen! Wir k├Ânnen nicht erkennen, dass sich an dieser – unserer Ansicht nach richtigen – Einsch├Ątzung etwas ge├Ąndert haben soll.

Deshalb sagen wir am
Nein_zum_Stadion
Siehe auch diesen Leserbrief in der Badischen Zeitung.