Streit um den Schlossbergturm

Logo_Fraktionsgemeinschaft_FL_FFDer Schlossbergturm muss saniert werden. Allerdings besteht seit geraumer Zeit ein Streit darĂŒber, ob in reiner Stahlbauweise oder unter erneuter Verwendung von Douglasienholz.

Die Stadtverwaltung möchte auf Holz verzichten, weil es zu schnell verrotte. Wenn dem tatsĂ€chlich so wĂ€re, dann wĂŒrde es keine FachwerkhĂ€user geben, die mehrere hundert Jahre alt sind. Auch die vier HauptstĂ€mme des im Jahr 1981 erbauten Schauinsland-Turms sind völlig intakt. Beim Schlossbergturm wurde der Fehler gemacht, dass bei seiner Fertigstellung im Jahr 2002 aus ZeitgrĂŒnden unterlassen wurde, die DouglasienstĂ€mme zu imprĂ€gnieren.

Die Fraktionsgemeinschaft Freiburg Lebenswert/FĂŒr Freiburg ist der Meinung, dass die „Green City Freiburg“ den Turm mit Holz sanieren sollte. Architekt und Bauingenieur des Schlossbergturms haben einen Sanierungsplan mit Douglasienholz ausgearbeitet, der dem Gemeinderat nicht vorgelegt wurde. Der Plan ĂŒberzeugt, mittels DruckimprĂ€gnierungs-verfahren und einer neuartigen  Konservierungsmethode des Kernholzes wĂŒrde das Holz 40 bis 50 Jahre halten. Auch wĂ€re die Sanierung kostengĂŒnstig. Architekt und Bauingenieur besitzen zwar das Urheberrecht, wollen den Streit aber nicht vor Gericht austragen, sondern möchten in den Entscheidungsprozess eingebunden werden. FĂŒr eine sachgerechte Entscheidung ist erforderlich, den alternativen Sanierungsplan dem Gemeinderat als Diskussionsgrundlage vorzustellen.