“La femme est l’avenir de l’homme”

„Sie gründen Unternehmen, führen Konzerne, organisieren den Umbruch oder treiben die Forschung voran: Frauen, die dieses Land voranbringen. (…) Sie stehen für Innovation, Nachhaltigkeit und verantwortungsvolle Unternehmensführung“, so schreibt das „Handelsblatt“ zum Weltfrauentag. Auch das lange Zeit Männer-dominierte Wirtschaftsblatt hat übrigens neuerdings, zumindest eine stellvertretende, Chefredakteurin.

Eigentlich ist das deutsche Grundgesetz eindeutig und unmissverständlich. So steht es dort in Artikel 3: “Niemand darf wegen seines Geschlechts (…) benachteiligt werden.” Dennoch, und trotz aller Erfolge: Frauen sind in vielen Wirtschaftszweigen und in Führungspositionen unterrepräsentiert. Und sie erhalten bis heute weniger Lohn: Im vergangenen Jahr verdienten Frauen in Deutschland 18 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Es ist also noch viel zu tun und es muss sich noch einiges ändern. Auch braucht es mehr dazu, als einen “Internationalen Frauentag”, der uns am 8. März an all das erinnern soll.

Unser Beitrag zum „Weltfrauentag“ ist ein Chanson von Jean Ferrat: “La femme est l’avenir de l’homme” (übersetzt: Die Frau ist die Zukunft des Mannes). Hier das Lied auf YouTube:

Und hier der Text mit einem (wenn auch fehlerhaften) Übersetzungsversuch: https://lyricstranslate.com/de/la-femme-est-lavenir-de-lhomme-die-frau-ist-die-zunkunft-des-mannes.html

image_pdfimage_print