Trendwende bei den Einwohnerzahlen in Freiburg?

In einer Pressemitteilung der gemeinnützigen Verein ECOtrinova e.V. vom 4 März 2021, macht diese auf die Tatsache aufmerksam, dass die Einwohnerzahl in Freiburg i.Br. in 2020 um 374 Personen gesunken sei. So würde dies das Einwohnermelderegister der Stadt Freiburg auf deren Internetseite vermelden.

„Rund 1000 Personen zogen mehr weg als zu, während der Geburtenüberschuss weiterhin bei über 600 Personen lag. Es wurden außerdem große “Bewegungen” festgestellt: 19.162 Personen zogen fort, 18.165 zogen zu. Und 17.734 Personen zogen innerstädtisch um in Freiburg“, so ECOtrinova. Als Quelle nennt sie die Daten aus dem Einwohnermelderegister der Stadt Freiburg: https://www.freiburg.de/pb/207904.htm.)

ECOtrinova-Vorsitzender Dr. Georg Löser sieht in den neuen Zahlen ein großes Warnzeichen gegen Planungen fürs Bauen auf der “grünen Wiese”, etwa zum Riesen-Neubaustadtteil Dietenbach. Auch aus Gründen der akuten Freiburger Haushaltsnöte und für den erforderlichen Klimaschutz sei das Umdenken nun erst recht geboten. Es seien weiterhin in Freiburg mehrere Neubaugebiete in der Planung, sämtliche auf der “grünen Wiese” sollten nun gestoppt werden.

Zwar sieht ECOtrinova bei den neuen Zahlen auch Einflüsse durch den erneuten deutlichen Rückgang der Studierendenzahlen der Universität. Aber die Anzeichen einer demografischen Trendwende auch in Freiburg, also eines Trendbruchs, den das Landesamt für Statistik mit seinen Bevölkerungs-Vorausrechnungen auch für Freiburg veröffentlichte, dürfen nun von der Kommunalpolitik nicht mehr länger übersehen werden. Die “Schwarmstadt Freiburg” der 2010ner Jahre sei anscheinend vorbei, so der ECOtrinova-Vorsitzende.

Speziell solle die Stadt ihre eigene für die Jahre ab 2025 bis 2030 geheim gehaltene Bevölkerungsvorschau vom Herbst 2018 (Quelle: Prognose in Tabelle 1 und 2 der Anlage I 1 zur Drucksache G171230.1) endlich vollständig veröffentlichen und mit den tatsächlichen niedrigeren Zahlen seither aktualisieren. Sie solle das vornehmen für den Fall “ohne Neubaustadtteil Dietenbach” und ohne weitere Baugebiete, für die bisher keine genehmigten Bebauungsplan-Satzungen vorliegen.

Siehe auch: https://www.frimp.de/redaktion-frimp/nanu-die-schwarmstadt-freiburg-schrumpft-ploetzlich-bevoelkerungsrueckgang-im-vierstelligen-bereich/

image_pdfimage_print