Klares Zeichen gegen Rechtsextremismus

Seit Wochen rei├čen die Proteste im ganze Land nicht ab. Auch dieses Wochenende gingen wieder Tausende auf die Stra├čen, um ein klares Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen. In Freiburg versammelten sich diesen Samstag auf dem Platz der Alten Synagoge mehr als 30.000 Menschen, es war wohl die gr├Â├čte Demonstration in Freiburg seit Ende des Zweiten Weltkriegs.

Und die Zeit war wahrlich reif daf├╝r. Die AfD, l├Ąngst gef├Ąhrlicher als Republikaner und NPD es zusammen je waren, hat in den letzten Monaten einen gef├Ąhrlichen Zulauf erfahren. Dabei w├Ąhlen viele diese Partei rein aus Protest. Die Wahlen in Bayern und Hessen haben leider deutlich gezeigt, wie die AfD von einer grassierenden Unzufriedenheit in der Bev├Âlkerung profitiert.

Die Proteste markieren noch keine komplette Kehrtwende. Die 2024 anstehenden Wahlen in Sachsen, Th├╝ringen und Brandenburg lassen (noch) nichts Gutes hoffen. Aber die letzten Umfragewerte der AfD gehen deutlich nach unten, insofern scheinen die vielen Demonstrationen Wirkung zu zeigen. In jedem Fall setzen die massiven Proteste ein klares Zeichen f├╝r Freiheit und Demokratie und widerlegen die AfD in ihrer Ansicht, sie sei die Partei des Volkes.

Die Mehrheit der B├╝rgerinnen und B├╝rger in unserem Land durchschaut die AfD und hat die Gefahr f├╝r die Demokratie, die von dieser Partei ausgeht, erkannt. Toll, dass so viele Menschen auch in unserer Stadt sich klar und lautstark f├╝r Freiheit und Toleranz einsetzen!