Gro├čbaumverpflanzungen endlich thematisiert

Bereits am 16. Januar 2018 hatte die Fraktionsgemeinschaft Freiburg Lebenswert / F├╝r Freiburg (FL/FF) im Gemeinderat eine Anfrage zum Thema“Gro├čbaumverpflanzungen“ eingebracht. Am 12. M├Ąrz 2018, also erst zwei Monate sp├Ąter folgte die Antwort der Verwaltung, namentlich von Baub├╝rgermeister Martin Haag. Erst jetzt, am 20. Juni 2018, also wiederum mehr als drei Monate sp├Ąter, hat die Badische Zeitung (BZ) das Thema aufgegriffen.

In der Anfrage schreibt FL/FF: „In Freiburg kommt es immer wieder zur F├Ąllung gesunder B├Ąume, die einer Bauma├čnahme im Wege stehen, wie k├╝rzlich beim Neubau der Volksbank zum Entsetzen der Freiburger B├╝rgerschaft geschehen. Als Alternative f├╝r die F├Ąllung von vitalen B├Ąumen gibt es aber auch die M├Âglichkeit der Gro├čbaumverpflanzung, so dass diese an einem neuen Standort weite-ren Generationen erhalten bleiben. So bietet beispielsweise die Fa. Opitz GmbH & Co. KG (Industriepark 1, 91180 Heideck), die europaweit t├Ątig ist, solche Verpflanzungen an.“

Siehe dazu:  Grossbaumverpflanzung statt Abholzen

Pflanzmaschinen f├╝r gro├če B├Ąume (Foto: Mit freundl. Genehmigung der Fa. Opitz)

Als Gegenargument berichtet die Stadt von schlechten Erfahrungen mit Baumverpflanzungen. „Zur Landesgartenschau 1986 sei eine Linde vor den Forstpavillon verpflanzt worden ÔÇô und seither kaum weitergewachsen. J├╝ngere B├Ąume h├Ątten sie vor Jahren schon ├╝berragt“, so┬á die BZ zur Argumentation der Stadtverwaltung; und sie zitiert dazu Dr. Wolfgang Deppert: „FL/FF-Fraktionsgesch├Ąftsf├╝hrer Deppert kann die Argumente nicht alle nachvollziehen. Heute gebe es andere technische Mittel als 1986, sagt er.“

Siehe in der BZ: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/das-thema-baumverpflanzung-wird-in-freiburg-kontrovers-diskutiert–153753240.html

Wichtig ist uns, dass das Thema (wenn auch mit reichlich Versp├Ątung) endlich aufgegriffen und ├Âffentlich diskutiert wird. Denn die Baumf├Ąllungen haben die Freiburger Bev├Âlkerung Ende 2017 und Anfang 2018 sehr aufgew├╝hlt. „Als im Herbst 2017 f├╝r den Neubau der Volksbank 47 B├Ąume gef├Ąllt wurden, war der Aufschrei in der Stadt gro├č. In Leserbriefen hagelte es Kritik an der Stadtverwaltung“, so die BZ. Das Thema hat wohl auch zur Stimmung gegen OB Salomon und zu dessen Niederlage im OB-Wahlkampf beigetragen.

Der Wert eines Baumes (Foto und Text: Conrad Amber)