Großbaumverpflanzung statt Abholzen

Pflanzmaschinen f√ľr gro√üe B√§ume (Foto: Mit freundl. Genehmigung der Fa. Opitz)

Anfrage der Fraktion FL/FF nach § 24 Abs. 4 GemO zu Sachthemen außerhalb von Sitzungen:

In Freiburg kommt es immer wieder zur F√§llung gesunder B√§ume, die einer Bauma√ünahme im Wege stehen, wie k√ľrzlich beim Neubau der Volksbank zum Entsetzen der Freiburger B√ľrgerschaft geschehen. Als Alternative f√ľr die F√§llung von vitalen B√§umen gibt es aber auch die M√∂glichkeit der Gro√übaumverpflanzung, so dass diese an einem neuen Standort weite-ren Generationen erhalten bleiben. So bietet beispielsweise die Fa. Opitz GmbH & Co. KG (Industriepark 1, 91180 Heideck), die europaweit t√§tig ist, solche Verpflanzungen an.

Hier ein paar Beispiele f√ľr von dieser Firma durchgef√ľhrte Gro√übaumverpflanzungen:¬† In Unterschlei√üheim bei M√ľnchen wurden zw√∂lf B√§ume auf den Waldfriedhof versetzt.¬† Knapp 30 B√§ume wurden von Obersendling nach Neuried verpflanzt. 20-j√§hrige Eichen, Kirschen und Spitzahorne, die sonst gef√§llt worden w√§ren, bilden nun einen kleinen Wald entlang einer Stra√üe.¬† An der Nationalbibliothek in Paris wurden ebenfalls¬† Gro√übaumverpflanzungen durchgef√ľhrt.¬† Im Zoo der ungarischen Hauptstadt wurden im Zuge der Umgestaltung drei stattliche B√§ume erfolgreich versetzt. Die beiden „kleineren“ Platanen hatten eine Ballengr√∂√üe von 4,5 x 4,5 Meter und ein Gewicht von jeweils 65 Tonnen.

Laut Auskunft der Fa. Opitz wurden k√ľrzlich in Weil am Rhein Gro√üb√§ume versetzt und auch in der Gemeinde Denzlingen werden immer wieder solche Verpflanzungen durchgef√ľhrt. Jeder Baumverpflanzung geht eine ausf√ľhrliche Analyse und Bewertung der zu verpflanzenden B√§ume voraus. Aus unserer Sicht w√§re die Baumverpflanzung eine sinnvolle Alternative zur Neupflanzung von B√§umen und sollte auch in der Stadt Freiburg in Betracht gezogen werden, statt gesunde B√§ume zu f√§llen.

Setzlinge oder junge B√§ume m√ľssen unter erheblichem Aufwand erst zu Gro√üb√§umen mit dann hoher Sauerstoffproduktion aufgezogen werden. Sie erreichen ihre volle √∂kologische Wirkung erst nach Jahrzehnten, w√§hrend die verpflanzten B√§ume an ihrem neuen Standort nach kurzer Anpassungszeit in gleichem Umfang Sauerstoff produzieren und CO2 fixieren wie bisher. Es ist zudem davon auszugehen, dass eine Verpflanzung bei der Freiburger B√ľrgerschaft auf eine wesentlich h√∂here Akzeptanz als eine F√§llung sto√üen w√ľrde.

F√ľr uns stellen sich dabei in Bezug auf Freiburg folgende Fragen:¬† Warum macht die Stadt Freiburg bislang von dieser M√∂glichkeit keinen Gebrauch?¬† Welche Hindernisse sieht die Verwaltung gegen einen Einsatz dieses Verfahrens?¬† Gibt es Kontakte zu Firmen, die Gro√übaumverpflanzungen durchf√ľhren?

Hier die vollständige Anfrage der Fraktion FL/FF: Großbaumverpflanzungen 16. 01. 2018

Und hier die Antwort der Verwaltung, namentlich von Baub√ľrgermeister Martin Haag, vom 12.03.2018:¬† 2018_03_12_Ab_GuT_FL_FF__Grossbaumverpflanzung