Die Steuerzahler werden erheblich mehr zahlen

Folie28Durchleuchtet man die Finanzierung des geplanten Neubaus eines SC-Stadions, die Stadtverwaltung┬á und SCF gemeinsam vorgelegt haben einmal genauer, wird deutlich, wieviel Geld der Steuerzahler zu diesem Projekt beisteuern m├╝sste: Nach der jetzigen Rechnung schon mehr als 58 Millionen Euro. Nicht eingerechnet wurde hier aber der Grundst├╝ckspreis am Wolfswinkel, den die Stadt zur Verf├╝gung stellt und der weitere etliche Millionen Euro ausmachen w├╝rde.┬á Seit Stuttgart 21, Berliner Flughafen, Elb-Philarmonie etc. wissen wir alle au├čerdem, dass Planungen nicht gleich Endpreis sind. Auch diese erheblichen Risiken┬á soll der Steuerzahler tragen.

Dies alles ist weit mehr, als bei der Pr├Ąsentation der Finanzierung betont und in der Badischen Zeitung ver├Âffentlicht wurde. Sehr interessant und lesenswert sind die Klarstellungen, die Sascha Fiek dazu verfasst hat: http://www.saschafiek.de/2014/10/12/wie-teuer-wird-das-sc-stadion-in-freiburg-wirklich/

Er schreibt treffend: „Wenn die B├╝rgerinnen und B├╝rger Freiburgs am 1. Februar 2015 auch ├╝ber das Finanzkonzept abstimmen sollen, muss man ihnen diese Zahlen wenigstens ehrlich benennen und nicht in Sch├Ânf├Ąrberei verfallen.“ Bleibt zu hoffen, dass m├Âglichst viele B├╝rger bis dahin ├╝ber die Risiken aufgekl├Ąrt seien werden und wissen, wieviel mehr sie als Steuerzahler zahlen w├╝rden, sollten sie einem Stadionneubau tats├Ąchlich zustimmen.