Der Film „The Wounded Brick“ in Freiburg

Veranstaltungshinweis:

Der erfolgreiche Festivalfilm ÔÇ×The Wounded BrickÔÇť┬á (deutsch: „Der verwundete Ziegelstein“) ist endlich in Freiburg – im Kino im Alten Wiehrebahnhof – zu sehen. In der aktuellen Debatte um Fragen der Gestaltung von Wohn- und Stadtraum sowie der Frage nach Mitbestimmung ist dieser Film ein bemerkenswertes Statement. Am konkreten Beispiel von L’Aquila nach dem Erdbeben n├Ąhert sich der Film dieser Problematik, ├╝bertr├Ągt diese aber auch┬á – auf einer ├╝bergeordneten Ebene – auf generelle Entwicklungen in italienischen und deutschen St├Ądten.

Die Wiener Filmemacher Sue-Alice Okukubo und Eduard Zorzenoni treffen in dem Film auf Architekten, Stadtplaner, Soziologen sowie Betroffene des Erdbebens 2009 in den italienischen Abruzzen. Diese Gespr├Ąche verdichten sich assoziativ zu einer poetischen Reflexion: Wem geh├Ârt die Stadt? Was bedeutet Wohnen? ÔÇ×The Wounded BrickÔÇť ist ein Filmessay ├╝ber Visionen, Hoffnungen und Scheitern bei der Suche nach menschengerechtem Wohnen im Kampf mit wirtschaftlichen und politischen Interessen.

Mit seinen feinf├╝hligen Darstellungen tr├Ągt ÔÇ×The Wounded BrickÔÇť zu einem lebendigen und facettenreichen Dialog ├╝ber Wohn- und Stadtgestaltung bei. Es ist ein mutiger und inspirierender Film f├╝r verantwortliche Planer und Architekten, vor allem aber f├╝r jeden Menschen, dem die Zukunft seiner Stadt am Herzen liegt.

Termine:
Kino im Alten Wiehrebahnhof, Freiburg
Samstag, 18.10.2014  um 19.30 Uhr
Sonntag, 19.10.2014 um 17.45 Uhr  
Einf├╝hrung: Ingeborg Thor-Klauser

Weitere Infos, Zitate, Kritiken und Trailer siehe: http://www.thewoundedbrickfilm.com