Anwohnerschutz bei Open-Air-Konzerten

Laut Berichten in der Badischen Zeitung (BZ) ist geplant, etliche Open-Air-Konzerte ├╝ber die Sommermonate in Freiburg auf der Messe zu veranstalten. Besorgte B├╝rger des Stadtteils Mooswald sind an uns herangetreten, da sie bef├╝rchten, dass durch diese Veranstaltungen erhebliche Einschr├Ąnkungen und Belastungen auf sie zukommen werden.

Die Fraktionsgemeinschaft Freiburg Lebenswert / F├╝r Freiburg (FL/FF) im Gemeinderat von Freiburg hat dazu eine Anfrage (nach ┬ž 24 Abs. 4 GemO zu Sachthemen au├čerhalb von Sitzungen) an den Oberb├╝rgermeister grichtet und um Aufkl├Ąrung und die Beantwortung folgender Fragen gebeten:

1. Laut BZ soll es im Jahr 2018 zu bislang acht Open-Air-Konzerten noch mindestens drei weitere geben. Wie viele Open Air-Konzerte sind im Jahr 2018 tats├Ąchlich geplant?

2. Ab 2019 soll es noch zu einer Steigerung der Veranstaltungen kommen. Um wie viele Open-Air-Konzerte handelt es sich dann?

3. Teilweise wurde der Konzertbeginn vorverlegt. F├╝r wann ist das Ende der Veranstaltungen festgesetzt?

4. Es soll eine Freilichtb├╝hne f├╝r bis zu 10.000 Zuschauer installiert werden. Die Kon-zerte finden sowohl am Samstag als auch unter der Woche statt. Wie sieht die Planung der Verkehrs- und Parkplatzlenkung aus, vor allem auch im Hinblick darauf, dass die anliegenden Unternehmen ihre Gesch├Ąfte noch ge├Âffnet haben und daraus eine nicht unerhebliche zus├Ątzliche Verkehrsbelastung resultieren wird?

5. Wird es evtl. zu Sperrungen in den Stadtteilen Mooswald und Br├╝hl-Beurbarung kommen?

6. Welche Vorkehrungen bzgl. anzunehmender erh├Âhter L├Ąrmbelastungen in den Nachtstunden werden zum Schutz der Anwohner getroffen?

7. Welche L├Ąrmpegel sind zul├Ąssig und wird ├╝berpr├╝ft, ob diese eingehalten werden? Falls keine ├ťberpr├╝fung stattfindet, m├Âchten wir um eine Erkl├Ąrung bitten.