Anfrage Okenstra├če 21

Die Hiobsbotschaften rei├čen nicht ab. Der ├ärger ├╝ber den Abriss der Habsburger Stra├če ist noch nicht verraucht, da steht schon der n├Ąchste Abriss und die n├Ąchste Vernichtung von Natur und harmonischer Stadtlandschaft an. Diesmal in Herdern in der Okenstra├če.

Zur┬áOkenstra├če 21┬áhat Stadtrat Dr. Wolf-Dieter Winkler (FL) am 23.6.2023 folgende Anfrage (nach ┬ž 24 Abs. 4 GemO zu Sachthemen au├čerhalb von Sitzungen) an OB Martin Horn gerichtet:

Sehr geehrter Herr Oberb├╝rgermeister,

Anwohner haben mich dar├╝ber informiert, dass das Geb├Ąude Okenstra├če 21/Ecke Schumannstrasse abgerissen und durch einen ├╝berdimensionalen Neubau ersetzt werden soll. Nach den mir vorliegenden Baupl├Ąnen sollen die dort vorhandenen B├Ąume, von denen mindestens drei eine stattliche Gr├Â├če haben, gef├Ąllt und das Grundst├╝ck nahezu komplett versiegelt werden. Anstelle der momentan vorhandenen drei Wohneinheiten sollen zehn Wohneinheiten und 15 Stellpl├Ątze entstehen. Das geplante Geb├Ąude w├╝rde sich in keiner Weise nach Art, Ma├č, Bauweise und hinsichtlich der ├╝berbaubaren Grundst├╝cksfl├Ąchen in die n├Ąhere Umgebung einf├╝gen (┬ž 34 Abs. 1, BauGB).

Die Planung ruft in Herdern gro├čes Entsetzen hervor. W├╝rde dieses Geb├Ąude genehmigt, w├Ąre weiteren Abrissen und einer Bebauung der Gartenbereiche T├╝r und Tor ge├Âffnet.

Hierzu meine Fragen:

  1. Was spricht gegen die Erhaltung und eventuelle Erweiterung des vorhandenen Geb├Ąudes, das sich in einem guten Zustand befindet, um damit graue Energie durch Abriss und Neubau einzusparen?
  2. Wurde der Bauantrag bereits genehmigt?
  3. Gibt es f├╝r das Gebiet einen Bebauungsplan, der eine solche Massierung ├Ąhnlich den Neubauten im Kapellenweg verhindert?
  4. Ist das Verh├Ąngen einer Ver├Ąnderungssperre geplant?
  5. Ist f├╝r das ÔÇ×MusikerviertelÔÇť, zu dem das Bestandsgeb├Ąude geh├Ârt, das Erstellen einer Erhaltungs- und Gestaltungssatzung sinnvoll, um solchen Bebauungsw├╝nschen von vornherein einen Riegel vorzuschieben?
  6. Inwieweit wird die Freiburger Baumschutzsatzung beachtet? Wo werden die Ersatzpflanzungen sein, da auf dem Grundst├╝ck anschlie├čend kaum noch nat├╝rliche Fl├Ąche vorhanden sein wird?

Vielen Dank f├╝r die Beantwortung meiner Fragen.

Mit freundlichen Gr├╝├čen
Dr. Wolf-Dieter Winkler (Stadtrat)

Die Harmonie in dieser sch├Ânen Stadtgegend w├Ąre mit dem Neubau unwiederbringlich zerst├Ârt
F├╝r die B├Ąume links auf dem Grundst├╝ck w├Ąre kein Platz mehr

Fotos: K. U. M├╝ller