Unn├Âtige Rodung

Das Regierungspr├Ąsidium hat am 31. August 2023 genehmigt, dass die Firma ÔÇ×terranets BWÔÇť zur Verlegung der Ferngasleitung im Dietenbachgel├Ąnde im Auftrag der Stadt eine 25 Meter breite und etwa 120 Meter lange Schneise in das Langmattenw├Ąldchen (Dietenbach-Wald) schlagen darf (in der Abb. orange Trasse).

Das soll voraussichtlich schon im Oktober geschehen. Als Begr├╝ndung wurde im Bau-, Umlegungs- und Stadtentwicklungsausschuss eine B├╝ndelung mit der Stra├čenbahntrasse in Verl├Ąngerung des Bollerstaudenwegs (links der H├Ąuser) genannt. Unschwer erkennbar ist aber, dass diese Trasse weitab von der Gasleitung durch den Wald f├╝hren wird. Als Alternative k├Ânnte die Gasleitung auch ├Âstlich des Waldes, in einer gedachten Verl├Ąngerung der Bollerstaudenstra├če gef├╝hrt werden (rote Trasse). Damit w├╝rde der sensible, artenreiche Wald geschont. Eine diesbez├╝gliche interfraktionelle Anfrage von FL und ESfA wurde im Bauausschuss abschl├Ągig beschieden.

Wieder einmal wurde also trotz aller Versprechungen der Stadtoberen und der meisten Mitglieder des Gemeinderats, sich f├╝r Nachhaltigkeit, Artenerhalt, Klimaschutz. . . einzusetzen ohne Not genau entgegengesetzt entschieden.

Unser Beitrag im Amtsblatt vom 30.9.2023 (Seite 3 unten).