Kritik im Stadtteil Vauban an Baupolitik

Im Stadtteil Vauban regt sich Kritik an der vom grĂŒnen OberbĂŒrgermeister sowie von den GrĂŒnen im Gemeinderat (samt ihrem AnhĂ€ngsel CDU, die gedankenlos nachplappert, was ihr vom OB und den GrĂŒnen vorgelegt wird) favorisierten Politik des „Bauens auf Teufel komm raus“. In der Stadtteilzeitung „Info Vauban“, die vom  Stadtteilverein Vauban e.V. herausgegeben wird heißt es unter der Überschrift „Wird Bebauung der Wendeschleife zum Flop?“:

„Freiburg ĂŒbt auf die Menschen im Land eine hohe Anziehungskraft aus. Viele machen sich auf und möchten ihren Lebensmittelpunkt in diese Stadt verlegen. Von selbst wird sich das Problem des  anhaltenden Zustroms erst dann lösen, wenn die AttraktivitĂ€t der Stadt schwindet. Das ist dann der Fall, wenn die Bauwut sich ausgetobt hat, die innerstĂ€dtischen GrĂŒnflĂ€chen und die BelĂŒftungsschneisen verschwunden sind, Stadtklima,  Luftverschmutzung, LĂ€rm und Enge das Leben in der Stadt zur Qual werden lassen. Aber muß es soweit kommen? Es ist die Aufgabe der Politik, Fehlentwicklungen gegenzusteuern und regulierend einzugreifen.“

Hier der Link zur kompletten Ausgabe Nr. 35 von „Info Vauban“ (siehe dort den Beitrag auf Seite 6 und 7):  http://www.stadtteilverein-vauban.de/infos/infovauban_files/infovauban35.pdf