FL/FF-Anfrage wegen Stra├čenbahn Dietenbach

Anfrage der Fraktionsgemeinschaft FL/FF vom 24.01.2017 nach ┬ž 24 Abs. 4 GemO zu Sachthemen au├čerhalb von Sitzungen. Hier: ├ľPNV-Anbindung des geplanten Stadtteils Dietenbach.

Es ist erkl├Ąrtes Ziel der Stadt, dass die rund 12.000 Bewohner des geplanten Stadtteils Dietenbach weitgehend auf eigene Kraftfahrzeuge verzichten und daher vor allem den ├ľPNV in Anspruch nehmen sollen. Diese an sich zu begr├╝├čende Absicht f├╝hrt aber unweigerlich zu der naheliegenden Frage, wie durch die VAG gew├Ąhrleistet wird, dass vor allem in Zeiten des Berufsverkehrs morgens und abends ein Gro├čteil der Bewohner von Dietenbach bef├Ârdert werden kann.

Bei einem Vortrag vor der Dienstagsgesellschaft (ehemals Kiwanis Z├Ąhringen) wurde die Projektplanerin Anette Schubert von Bewohnern des Rieselfelds zu dieser Problematik befragt vor dem Hintergrund, dass Dietenbach ├╝ber das Rieselfeld an das Stra├čenbahn-Streckennetz der VAG angebunden werden soll und diese bereits heute enorme Probleme hat, gen├╝gend Fahrzeuge mit entsprechend hoher Taktfrequenz bereitzustellen, um allein die etwa 9.000 Bewohner des Rieselfelds zu bef├Ârdern. Und k├╝nftig sollen nochmals mehr als doppelt so viele Personen transportiert werden. Sie konnte die Frage nur ÔÇ×unzureichendÔÇť beantworten, was bei den Zuh├Ârern den Eindruck erweckte, dass sich die Planer dar├╝ber noch keine Gedanken gemacht hatten.

Eine entsprechende Nachfrage von FL/FF im Bauausschuss wurde von Baub├╝rgermeister Haag dahingehend beantwortet, dass man im Verkehrsausschuss dazu Stellung nehmen werde. Auch hier war man auf die Frage offensichtlich nicht vorbereitet. Bis heute wurde keine Antwort gegeben. Wir m├Âchten Sie bitten, daf├╝r Sorge zu tragen, dass diese durchaus wichtige Frage nun zeitnah beantwortet wird.

Hier die Original-Anfrage als PDF-Datei:┬á Stra├čenbahn Dietenbach 24.01.2017