Anfrage zur Bebauung des Gartens an der Oelm├╝hle

Zur geplanten Bebauung des Gartens an der Oelm├╝hle hat Stadtrat Dr. Wolf-Dieter Winkler (FL) am 29. April 2021 folgende Anfrage (nach ┬ž 24 Abs. 4 GemO zu Sachthemen au├čerhalb von Sitzungen) an OB Martin Horn bzw. die Stadtverwaltung gerichtet:

Sehr geehrter Herr Oberb├╝rgermeister,

uns erreichte eine Mail von Anwohnern bez├╝glich der Bebauung eines Gartens an der Oelm├╝hle. Das Haus Oelm├╝hle, Insel 1 A, wurde wohl an den Besitzer der Sichelschmiede, Insel 1, verkauft. Dieser hat einen Bauantrag eingereicht, um einen Schuppen auf dem G├Ąrtchen der Oelm├╝hle zu errichten, der von au├čen mit Metall verkleidet werden soll. Die Nachbarn bef├╝rchten, dass das Vorhaben genehmigt wird und dadurch eine wichtige innerst├Ądtische Sichtachse verschandelt wird, die ein sehr beliebtes Fotomotiv darstellt und im Repertoire vieler Stadtf├╝hrungen ist.

Hierzu meine Fragen:

1. Viele Geb├Ąude im Bereich der ÔÇ×InselÔÇť sind als Kulturdenkm├Ąler eingestuft oder gelten als erhaltenswert (s. Anlage). Gilt dieser Schutz auch f├╝r Au├čenfl├Ąchen wie den Garten?

2. Ist das geplante Bauvorhaben ├╝berhaupt genehmigungsf├Ąhig?

3. Wurde bereits ├╝ber das Bauvorhaben entschieden und wenn ja, mit welchem Ergebnis?

F├╝r eine zeitnahe Beantwortung meiner Fragen w├Ąre ich Ihnen dankbar.

Mit freundlichen Gr├╝├čen
Dr. Wolf-Dieter Winkler (Stadtrat)