„Wir sind das Katz- und Mausspiel leid!“

Wappen_LandwasserAngesichts der unnachgibiegen Haltung der Stadtverwaltung zur Grundwasser-Situation in Landwassen haben sich der B├╝rgerverein Landwasser und die IG Grundwasser in einem „offenen Brief an die Verwaltungsspitze und den Gemeinderat“ gewandt.
Siehe dazu: Offener Brief vom 10.08.2014

In dem Brief, aus dem die berechtigte Ohnmacht und Verzweiflung der betroffenen B├╝rger spricht, hei├čt es am Schluss:

„Es gibt neben dem Gutachten weitere Unterlagen, Dokumentationen und Erfahrungen, die belegen, dass unsere Forderungen (finanziell) machbar sind und eine Verbesserung der Situation bringen. Die eindeutige Aussage des Herrn Oberb├╝rgermeisters, dass unabh├Ąngig der Rechtslage hier eine politische Entscheidung getroffen werden muss, wird offensichtlich vom Umweltschutzamt so nicht gesehen. Die betroffenen B├╝rgerinnen und B├╝rger werden krank. Nicht nur wegen der feuchten und schimmligen Keller, sondern auch wegen des ├ärgers und der Ohnmacht gegen├╝ber der Stadt. Wir hoffen im Interesse der B├╝rgerinnen und B├╝rger, dass jetzt zeitnah klare Entscheidungen getroffen werden. Wir sind das Katz- und Mausspiel leid!“

Die Bewohner und Mitb├╝rger in Landwasser verdienen es, nun endlich von der Verwaltung nicht nur angeh├Ârt, sondern auch ernst genommen werden. Es ist an der Zeit, dass der Stadtrat von Freiburg als Interessenvertretung der B├╝rger das zust├Ąndige Umweltamt entsprechend anweist und „an die Leine nimmt“.