Abschied, Dank und Neubeginn

Nach der Kommunalwahl im Mai hat sich für Freiburg
Lebenswert (FL) eine schwierige Situation ergeben. Zum einen haben wir gegenüber
2014 zwar Stimmen hinzugewonnen, durch die höhere Wahlbeteiligung aber weniger
Prozentpunkte erhalten und einen Sitz verloren. Dadurch wurde unser Stadtrat
Karl-Heinz Krawczyk trotz erheblicher Zugewinne leider nicht wieder in den
Gemeinderat gewählt. Und zum anderen wurde auch unser Fraktionskollege Prof.
Klaus-Dieter Rückauer (von der Liste „Für Freiburg“) leider nicht wiedergewählt.
Seine Liste konnte bei dieser Kommunalwahl keinen Sitz gewinnen.

Nach Verhandlungen und Gesprächen mit verschiedenen Gruppen und Wählerlisten im neu gewählten Gemeinderat, vor allem mit den Freien Wählern (und ausdrücklich nicht mit der AfD), kam aus unterschiedlichen Gründen jedoch leider keine neue Fraktionsgemeinschaft zustande. Dadurch hat sich nun die Situation ergeben, dass FL in der neuen Legislaturperiode mit den beiden Stadträten Gerlinde Schrempp und Dr. Wolf-Dieter Winkler den Fraktionsstatus im Gemeinderat verlieren wird. Wir werden dadurch zwar in Ausschüssen, aber nicht mehr in Aufsichtsräten vertreten sein.

Auch wenn die Fraktionsgemeinschaft FL/FF bald Geschichte sein wird, möchten wir doch auf fünf Jahre erfolgreiche, gute Arbeit zurückblicken sowie auf eine Atmosphäre, die von einer starken Gemeinschaft und vielen frohen Stunden geprägt war. Wir konnten viel bewegen, konnten uns für viele Bürgeranliegen einsetzen und haben ein Umdenken in manchen Fragen bewirken können. Die Frage „Wie und für wen soll gebaut werden?“ der Stadtverwaltung in einer Überschrift im letzten Amtsblatt, hätte ohne uns früher nie eine so zentrale Rolle gespielt.

An dieser Stelle gilt es aber vor allem auch Dank zu
sagen an die beiden Stadträte, die den Gemeinderat nun verlassen werden:

Der Handwerksmeister und Unternehmer Karl-Heinz Krawczyk (FL) war und ist uns immer ein besonnener, ernsthafter
Vertreter der Anliegen von FL im Gemeinderat gewesen. „Mit handwerklichem
Geschick“ (so sein sehr treffender Wahlslogan) hat er vor allem die
Themenfelder Bauen, Wirtschaft, FWTM und Verkehr bearbeitet. Er war einer der
letzten Handwerker, die im Gemeinderat vertreten waren. Sein Fachwissen, sein
Urteil und seine ausgleichende Art werden uns enorm fehlen.

Viel geleistet für Freiburg hat auch unser
Fraktionskollege:

Prof. Dr. Klaus-Dieter Rückauer (FF) kann man als ebenso besonnen, ausgleichend und mit
breitem Wissen in vielen Fragen bezeichnen. Sein Humor, seine Toleranz und sein
Eintreten für moralische Werte und Prinzipien haben ihn ausgezeichnet. In den
Themenfeldern Soziales, Gesundheit, Familie und Kultur war er für die Bürger,
Angestellte der Stadt und Fraktion ein kompetenter und sachkundiger
Ansprechpartner. Auch er wird uns als Partner für unsere Arbeit sehr fehlen.

Beiden Fraktionskollegen wünschen wir alles Gute für die Zukunft, Gesundheit und die Ruhe, die gewonnen Zeit für Familie, Freizeit und die schönen Dinge des Lebens nutzen zu können. Für den Neubeginn mit Gerlinde Schrempp und Dr. Wolf-Dieter Winkler wünschen wir beiden viel Kraft, Energie und Harmonie, um die schwierigen Aufgaben im Gemeinderat – zu zweit, aber mit viel Unterstützung des Vereins FL – angehen und bestehen zu können.

Die Fraktion FL/FF im Freiburger Gemeinderat (Foto: Creative Commons)




Natürlich sind wir enttäuscht…

…dass wir nicht mehr Stimmen hinzugewonnen und einen Sitz im Gemeinderat von Freiburg verloren haben. Eigentlich hatten wir im Wahlkampf, an den Ständen und in vielen Gesprächen mit Bürgern viel Zustimmung erfahren. Selbst unsere politischen Kontrahenten gingen vor der Wahl davon aus, dass wir mehr dazugewinnen würden. Für das nun eingetretene, enttäuschende Ergebnis gibt es sicher viele Gründe. Ein wichtiger Grund ist wohl sicher der Bundestrend (auch angesichts der gleichzeitig stattgefundenen Europawahl), der kommunalpolitische Themen in den Hintergrund gedrängt hat. Ein weiterer Grund ist sicher das schwierigere Umfeld als vor fünf Jahren, mit so vielen neuen Listen.

Aber: Angesichts dieser Schwierigkeiten sollte man 210.042 Stimmen (= 4,5%) auch nicht kleinreden. Dies ist kein so schlechtes Ergebnis, wie es auf den ersten Blick aussieht. Wir haben gegenüber 2014 Stimmen hinzugewonnen, durch die höhere Wahlbeteiligung aber weniger Prozentpunkte erhalten. Außerdem können sich auch die Ergebnisse in unseren „Hochburgen“ sehen lassen: Mooswald-West mit 14,6%, St. Georgen Süd mit 9,3%, Lehen mit 8,1%, Landwasser mit 6,4%, Haslach-Haid mit 6,3%, Alt-Betzenhausen mit 5,6% oder Günterstal und St. Georgen-Nord mit jeweils 5,5% (alle Zahlen nach dem vorläufigen Endergebnis, siehe: https://fritz.freiburg.de/wahl/gw19.htm).

All unseren Wählern, unseren Kandidaten und den vielen fleißigen Wahlhelfern, die unermüdlich im Einsatz waren, möchten wir deshalb von Herzen danken! Ohne sie wäre dieses Ergebnis nicht möglich gewesen. Dass es nicht so ausgefallen ist, wie wir alle uns das erhofft hatten, liegt ganz sicher nicht an dem enormen Einsatz oder an der Unterstützung unserer Mitglieder und Helfer.

Bei aller Enttäuschung müssen und möchten wir diesen Stimmen und den Bürgern bzw. Wählern, die dahinter stehen, weiterhin eine Vertretung in Freiburg und im Gemeinderat sein. Aber natürlich wird die Arbeit mit nur noch zwei Stadträten nicht einfacher. Als Teil der demokratischen Mitte bedauert es Freiburg Lebenswert (FL) sehr, dass mit dieser Wahl erstmals wieder rechtsradikale Extremisten im Schafspelz einer Partei, die sich “Alternative” nennt, aber keine ist, in den Gemeinderat eingezogen sind.

Enttäuschte Gesichter am FL-Tisch bei der Pressekonferenz in der VAG-Kantine, in der die Wahlergebnisse bekannt gegeben wurden (Foto: Manuela Klaube)




Gehen Sie wählen!

Lieber Mitglieder, liebe Unterstützer und Freunde,
nun geht der Wahlkampf zu Ende und wir freuen uns über die viele Begegnungen an den Ständen, in Veranstaltungen und persönlichen Gesprächen mit den Bürgern von Freiburg – und darüber hinaus – während des zurückliegenden Wahlkampfs. Wir hatten viele schöne Erlebnisse und auch viel Zuspruch von verschiedensten – manchmal auch unerwarteten – Seiten erfahren. Jetzt können wir nur noch abwarten und hoffen natürlich, dass sich dieser große Zuspruch am Wahlabend auch bemerkbar machen wird.

Da am Sonntag zunächst nur die Europawahl ausgezählt wird, wird das Ergebnis der Kommunalwahl erst am Montag in der VAG-Bushalle (auf der Haid) ausgezählt. Um 16 Uhr ist dort dann ein Pressekonferenz geplant, in der das Ergebnis bekannt gegeben werden soll. Die BZ wird sicher einen Live-Ticker auf ihrer Homepage schalten, in der das Ganze auch verfolgt werden kann.

Unsere (hoffentlich freudige) Wahlparty findet am Dienstag, den 28. Mai um 19 Uhr im Nebenraum des Restaurants “Mooswald Bierstube” (Elsässerstraße im Mooswald) statt. Alle unsere Mitglieder, aber auch unsere Wähler und Unterstützer sind herzlich eingeladen. Wir möchten mit Euch/Ihnen allen auf ein hoffentlich gutes Wahlergebnis anstoßen…

Gehen Sie also bitte wählen! Wählen Sie in Freiburg bei der Kommunalwahl Freiburg Lebenswert (FL) und bei der Europawahl pro-europäische, demokratische Parteien.

Hier der Link zu den 48 Kandidaten von Freiburg Lebenswert: https://freiburg-lebenswert.de/gr-wahl-2019/unsere-kandidaten/

Wie Sie genau Sie bei der Kommunalwahl in Freiburg wählen können bzw. sollten, finden Sie hier: https://freiburg-lebenswert.de/wie-wird-gewaehlt/

Hier ein Ausschnitt (mit den ersten 22 Plätze) des “Amtlichen Stimmzettels” von Freiburg Lebenswert:

Amtlicher Stimmzettel (Ausschnitt) von Freiburg Lebenswert

Anzeige im STADTKURIER am 2. Mai 2019




FL stellt sich in Videos und Radio-Spots vor

Unser Image-Film für die Kommunalwahl 2019

Neben dem Image-Film “Freiburg Lebenswert stellt sich vor” wurden noch weiter Videos einzener Kandididaten gedreht. Sie finden alle Filme hier auf der Homepage unter: https://freiburg-lebenswert.de/gr-wahl-2019/wahlkampf-videos/

Beim lokalen Radio-Sender baden.fm werden bzw. wurden außerdem Radio-Spots in der Zeit zwischen dem 16. und dem 23. Mai 2019 gesendet, die die Kandidaten der ersten sechs Listenplätze im Studio aufgesprochen haben. Alle Spots sind ca. 30 Sekunden lang. Auch sie alle finden Sie hier auf der Homepage unter: https://freiburg-lebenswert.de/radio-spots/

Einer der Entwürfe für die Großplakate von Freiburg Lebenswert




FL im Wahlkampf auf Straßen und Plätzen

Der Wahlkampf läuft auf Hochtouren und Freiburg Lebenswert (FL) ist natürlich dabei: Mit Plakaten in den Straßen, mit Ständen auf der Kaiser-Joseph-Straße am Samstag sowie im Laufe der Woche auch auf vielen Wochenmärkten in den Stadtteilen und außerdem bei manchen Podiumsdiskussionen in Schulen und bei verschiedenen Organisationen. Hier nur einige wenige Beispiele von vielen:

Herbert Bucher (Listenplatz 12), Dr. Wolfgang Deppert (Listenplatz 22) und Stadtrat Karl-Heinz Krawczyk (Listenplatz 3) auf dem Wochenmarkt in St. Georgen.

Dr. Friederike Zahm (Listenplatz 18), Michael Managò (Listenplatz 4), Prof. Michael Wirsching (Listenplatz 47), Dr. Kerstin Langosch (Listenplatz 15) und Regelindis Managò (Listenplatz 27) auf dem Wochenmarkt in Herdern (Foto: Frank Zahm).

Regelindis Managò (Listenplatz 27) und Stadträtin Gerlinde Schrempp (Spitzenkandidatin) im Gespräch mit den Bürgern beim Wochenmarkt in Betzenhausen (Foto: Michael Dold).

Sprechen Sie uns an und informieren Sie sich über unser Programm hier auf unserer Homepage. Samstags finden Sie uns zwischen ca. 9 und ca. 16 Uhr in der Kaiser-Joseph-Straße, Ecke Schiffstraße (zwischen Herren-Kaiser und Damen-Kaiser) sowie an Wochentagen auf zahleichen Wochenmärkten in den Stadtteilen.

Großes FL-Wahlplakat, hier am Fahnenbergplatz (Foto: M. Managò)

Auch wenn Freiburg Lebenswert am 26. Mai nicht für das Europaparlament in Straßburg, sondern “nur” für den Gemeinderat von Freiburg kandidiert, so empfehlen wir doch unseren Wählern, auch für Europa wählen zu gehen und sich für demokratische, proeuropäische Parteien zu entscheiden. So waren wir auch bei der Veranstaltung “Pulse of Europe” am 5. Mai auf dem Platz der Alten Synagoge präsent:

Regelindis und Michael Managò bei den Studenten am Stand der jungen, in ganz Europa antretenden Partei “Volt” auf dem Platz der Alten Synagoge.

Und hier noch unser neuer Image-Film für den Wahlkampf 2019 (sprich: für die Gemeinderatswahl in Freiburg) “Freiburg Lebenswert stellt sich vor” von knapp zweieinhalb Minuten:

Image-Film für die Kommunalwahl 2019




Freiburg Lebenswert nominiert die Kandidaten für die Kommunalwahl

Pressemitteilung vom 17. Januar 2019

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 17. Januar 2019 hat die parteiunabhängige Wählervereinigung Freiburg Lebenswert e.V. (FL) im Gasthaus zum Schützen die Kandidaten für die Liste zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 gewählt. Mit sehr großen Mehrheiten und unter dem Beifall der 48 stimmberechtigten Mitglieder wurden die drei im Freiburger Gemeinderat vertretenen Stadträte von Freiburg Lebenswert, Gerlinde Schrempp, Dr. Wolf-Dieter Winkler und Karl-Heinz Krawczyk, auf die ersten drei Listenplätze gewählt.

In der Satzung des Vereins
steht: „Freiburg Lebenswert will sich aus Verantwortung für eine an den
Bedürfnissen der Bevölkerung orientierten Stadtentwicklung in die demokratische
Entscheidungsfindung einbringen und setzt sich neben den Themen Stadtbild,
gestaltende Bürgerbeteiligung und Lebensqualität – auch für zukünftige
Generationen – für den Erhalt und die Bereitstellung bezahlbaren Wohnraums für
alle ein.“

Die Vorsitzende von FL und
Spitzenkandidatin Gerlinde Schrempp betont, dass man diesen Zielen in den
vergangenen fünf Jahren im Gemeinderat immer treu geblieben sei. „Im Wahlkampf
um das Bürgerbegehren zum geplanten Stadtteil Dietenbach können wir unser
Profil aber für die darauf folgende Kommunalwahl noch zusätzlich stärken.
Stadtklima, ökologische Fragen sowie der Erhalt der Landwirtschaft, des
Stadtbildes und der Lebensqualität können uns in Freiburg nicht egal sein.“

Auch die gewählten 48 Kandidatinnen und Kandidaten verdeutlichten, dass ihnen die Verantwortung für den Erhalt von Grünflächen, bezahlbares Wohnen, eine gerechte Familien- und Sozialpolitik wichtig ist. Es gehe darum, die Lebensqualität in Freiburg zu erhalten und für die Zukunft zu gestalten. Davon wolle man die Bürger und Wähler überzeugen, dafür trete man zur Kommunalwahl an und dafür strebe man mehr Sitze im Gemeinderat an.

Hier die vollständige Kandidatenliste von Freiburg Lebenswert für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019:

1    Schrempp, Gerlinde
2    Dr. Winkler, Wolf-Dieter
3    Krawczyk, Karl-Heinz
4    Managò, Michael
5    Glaubitz, Ulrich
6    Tappe, Oliver
7     Dr. Spindler, Marjella
8    Gnädinger, Martin
9    Skawran, Sebastian
10  Kramp, Markus
11  Schröder, Hilke
12  Bucher, Herbert
13  Dr. Kroll, Dieter
14  Haager, Stefan
15  Dr. Langosch, Kerstin
16  Wittal, Gregor
17  Birmelin, Katja
18  Dr. Zahm, Friederike
19  Dr. Friedemann, Monika
20  Fritz, Christoph
21  Nabulsi, Rayek
22  Dr. Deppert, Wolfgang
23  Maertin, Axel
24  Waldmann, Martina
25  Dr. Bock, Thomas
26  Sahnwaldt, Henrike
27  Managò, Regelindis
28  Lipp, Wolfgang
29  Neumaier, Günter
30  Mayer-Bühler, Julia
31  Schabel, Andreas
32  Riemenschnitter-Blau, Karin
33  Chiramel-Fuggenthaler, Rosy
34  Schotte, Suzanne
35  Baumgartner, Ralph
36  Hämmerle, Michael
37  Seelisch, Evelyn
38  Boschert, Manfred
39  Kroll Perak, Marija
41  Voigts, Tjark
42  Baumgartner, Yvonne
43  Müller, Klaus Ulrich
44  Wigand, Lorenza
45  Schrempp, Catharina
46  Prof. Dr. Bartsch
47  Prof. Dr. Wirsching, Michael
48  Sigmund, Hans

Ersatzkandidaten:
49  Dr. Bartsch, Ingrid
50  Holk, Christa




Frauen in den Gemeinderat

Im Hinblick auf die Gemeinderatswahlen im kommenden Jahr und im Rahmen der “Denkfabrik Chancengleichheit” wurde unsere Stadträtin Gerlinde Schrempp (FL) zu der Frage interviewt “was braucht es, damit sich mehr Frauen politisch engagieren?” Darauf antwortet sie sehr pragmatisch, unideologisch und zählt die Gründe auf, warum es für Frauen schwer ist, sich politisch zu betätigen:

“Wir Frauen bekommen Kinder, wollen einen Beruf haben und das alles unter einen Hut bringen: Familie, Kinder, eventuell eine Karriere – das ist eine verdammt schwierige Zeit. Und jeder der uns als aktive Stadträte beobachtet sieht, wie zeitintensiv unser Job ist.”

Auf die Frage, ob bei der Listenaufstellung Frauen diskriminiert würden, antwortet sie klar und unaufgeregt. Und sie spricht dabei ganz allgemein für alle Listen: “Ich behaupte, dass es keine Diskriminierung bei der Listenaufstellung gibt. Alle Parteien bzw. Wählergruppierungen haben Probleme, genug Frauen zu akquirieren.” Es sei allgemein schwierig Frauen zu finden, die bereit sind, sich auf Listen aufstellen zu lassen. “Wir suchen alle händeringend Frauen!”

Siehe das ganze Interview hier auf unserem YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=EYismvPJ3eo&feature=youtu.be

Stadträtin Gerlinde Schrempp (FL) im Interview.

Freiburg Lebenswert ist ein Zusammenschluss engagierter Freiburger Bürger aus allen Stadtteilen, Berufen und Milieus. Wir verstehen uns als freie Wählerliste, die sich im Gemeinderat für die Interessen der Bürger einsetzt. Uns vereinen die, unter den vier Schlagwörtern „Stadtbild, Bürgerbeteiligung, Lebensqualität und bezahlbarer Wohnraum“ formulierten Leitlinien. Sie enthalten zudem auch Themen wie die soziale Vielfalt in den Quartieren, Naturschutz, den Erhalt von Grünflächen, eine Stärkung des Denkmalschutzes und vieles mehr.

Wir sind ausdrücklich ideologisch und parteipolitisch unabhängig, und wir sind basisdemokratisch organisiert. Die freiheitlich demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland ist uneingeschränkt Grundlage unseres politischen Handelns. Mitglieder demokratiefeindlicher, rechtspopulistischer und/oder extremistischer Parteien oder Organisationen dulden wir nicht in unseren Reihen.

Wenn Sie unsere Ziele teilen und sich für diese einsetzen möchten, dann melden Sie sich bei uns. Werden Sie Mitglied bei Freiburg Lebenswert e.V., kommen Sie zu unseren Aktiven-Treffen und treten Sie ggf. auf unserer Liste zur Gemeinderatswahl an.

Siehe: https://freiburg-lebenswert.de/wofuer-wir-stehen/

Und: https://freiburg-lebenswert.de/verein/wer-sind-wir/

 




Hochspannung bei Kaffeesatzleserei

Unter der Überschrift “Hochspannung vor dem Wahlsonntag” schreibt die Badische Zeitung (BZ vom 21. Mai), dass “Vorhersagen nie schwieriger als bei der Abstimmung am kommenden Sonntag” und um Grunde nur “Kaffeesatzleserei” seien. Bei allen Partei sei es eigentlich unmöglich, eine Vorhersage zu machen. Und dann – bei Freiburg Lebenswert gilt am Ende des Artikels plötzlich alles vorher Gesagte dann nicht mehr. Dort heißt es aus heiterem Himmel: “Viele Beobachter tippen auf zwei Sitze, manche auch auf drei.”

Na dann hoffen wir, dass die Bürger sich von den “Beobachtern” und “Kaffeesatzlesern” nichts vorschreiben lassen werden und Freiburg Lebenswert vielleicht mit noch mehr Sitzen in den Stadtrat schicken werden… 😉 Nein, jetzt mal ehrlich:  Natütlich wären zwei oder drei Sitze aus dem Stadt heraus auch schon ein riesen Erfolg!

Link zum BZ-Beitrag “Hochspannung vor dem Wahlsonntag




Wahlempfehlung der ÖDP für Freiburg Lebenswert

Da die „Ökologisch-demokratische Partei“ (ÖDP) zur Kommunalwahl in Freiburg nicht antritt, empfiehlt sie ihren Wählern, bei der Wahl zum Gemeinderat die freie, parteiunabhängige Liste „Freiburg Lebenswert“ (FL) zu wählen. Diese Wahlempfehlung resultiert aus der großen Übereinstimmung bei den Wahlprogrammen beider Organisationen (z.B. Menschenbild, Wachstumskritik, Ökologie, Familienpoltik und Bürgerbeteiligung).

In einer Presse-Erklärung meint dazu der Koordinator des Kreisverbandes der ÖDP in Freiburg, Stephan Heider: „Freiburg verändert sein Gesicht. Neue Appartementhäuser in Herdern, die neue Universitätsbibliothek, die Umgestaltungspläne für den Platz an der alten Synagoge … die Liste ließe sich weiter verlängern. Sie ist ein enttäuschender Beleg dafür, dass Freiburg trotz grünem OB bei der Stadtplanung kaum ökologische Aspekte berücksichtigt.“ Mitverantwortlich macht Heider hierfür auch die „große Koalition“ im Stadtrat. Hier erhofft sich Heider einiges von der neuen Liste Freiburg Lebenswert. „Freiburg Lebenswert“ hat das Zeug im Stadtrat Strukturen aufzubrechen und neue Akzente zu setzten!“ ist er überzeugt. „Wir von der ÖDP Freiburg wünschen uns daher für Freiburg Lebenswert bei der Kommunalwahl ein überzeugendes Ergebnis!“

Zur weiteren Info siehe unter: ÖDP-Kreisverband Freiburg
sowie Leitlinien und Programm von Freiburg Lebenswert.

ÖDP und Freiburg Lebenswert im Wahlkampf nahe beieinander (Foto: S. Heider)
ÖDP und Freiburg Lebenswert im Wahlkampf nahe beieinander (Foto: S. Heider)




Kandidatenvorstellung

Am Montag, den 12. Mai 2014 um 19.00 Uhr
im Gasthaus “Schützen” in Lehen (Breisgauerstr. 1)
sowie
am Montag, den 19. Mai 2014 um 19.00 Uhr, ebenfalls
im Gasthaus “Schützen” in Lehen (Breisgauerstr. 1).

Die neue Bürgerliste Freiburg Lebenswert und  ihre Kandidaten stellen sich vor und bitten zu einem Bürgergespräch. Wir beantworten gerne Ihre Fragen und freuen uns auf Ihren Besuch.

Kurzportraits aller Kandidaten finden Sie im Menu-Punkt: KANDIDATEN (klicken Sie dort in der Tabelle einfach auf die Namen, um zu den einzelnen Kurzportraits zu gelangen).

Portraits der Kandidaten von
Portraits der Kandidaten von “Freiburg Lebenswert” zur Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014