Steckbrief Dr.med. Kerstin Langosch

Geboren am 6.8.1963 in Stuttgart, seit 1990 in Freiburg
Verheiratet, 2 erwachsene Kinder
niedergelassen als Fach├Ąrztin f├╝r Psychosomatische Medizin in Freiburg
 
Mein Engagement:
Gr├╝ndungsmitglied Freiburg Lebenswert (FL), Vorstand und Schriftf├╝hrerin B├╝rgerverein Herdern
In Zeiten des dramatischen Klimawandels mit zunehmenden Extremen wie Hitze, Trockenheit und Starkregen ist es f├╝r mich vordringlich, keine weiteren Gr├╝nfl├Ąchen wie Dietenbach zu versiegeln, B├Ąume, W├Ąlder und landwirtschaftliche Fl├Ąchen zu erhalten und generell Boden eher zu entsiegeln, im Sinne einer Schwammstadt. Angesichts des dramatischen Artensterbens und R├╝ckgang der Biodiversit├Ąt d├╝rfen keine weiteren wertvollen Biotope wie die Z├Ąhringer H├Âhe vernichtet werden. Eine Verkehrswende weg von der autogerechten Stadt durch Ausbau eines guten, sicheren Radwegenetzes, attraktiven ├ľPNV und Reduktion des Transitverkehrs schaffen eine h├Âhere Lebensqualit├Ąt in der Stadt. Ich bin gegen einen Freiburger Autobahntunnel mit zwei Vollanschl├╝ssen, der weiteren Verkehr anziehen und die Probleme des transeurop├Ąischen Schwerverkehrs nur in andere Stadtteile bzw den Schwarzwald verlagern w├╝rde.
Als ├ärztin ist f├╝r mich das Stadtklima ein wichtiges Thema. Staub, L├Ąrm, Stress und Hitze gef├Ąhrden die Gesundheit. Ohne ÔÇ×Green and BlueÔÇť, Pflanzen und Wasser, wird man an immer h├Ąufiger auftretenden Hitzetagen in der Stadt kaum noch ohne Klimaanlagen, die wiederum Energie verbrauchen und W├Ąrme erzeugen, leben k├Ânnen. Die kurzsichtige Politik eines Bauens auf Teufel komm raus der letzten Jahre, meist hochpreisig und investorengetrieben, hat kaum ÔÇ×bezahlbarenÔÇť Wohnraum geschaffen, das Stadtbild aber sehr zum Negativen ver├Ąndert.
Freiburg soll eine lebens- und liebenswerte Stadt bleiben auch f├╝r zuk├╝nftige Generationen.