Rede zu Abwendungsvereinbarung Dietenbach

Nach der Aussage von Baub├╝rgermeister Haag bei der Vorlage zu den Abwendungsvereinbarungen von Dietenbach (Drucksache G-22/001), man sei in Freiburg „freudig erregt“, dass es mit dem Neubaustadtteil jetzt in die Umsetzungsphase gehe, hat Stadtrat Dr. Wolf-Dieter Winkler (FL) spontan folgende Rede gehalten:

Sehr geehrter Herr Oberb├╝rgermeister,
meine sehr geehrte Damen und Herren
!

Ich bin keinesfalls ÔÇ×freudig erregtÔÇť beim Gedanken an diesen Stadtteil Dietenbach, Herr Baub├╝rgermeister, und das gilt sicher auch f├╝r die 40 % der Freiburger, die damals gegen den neuen Stadtteil gestimmt haben. Einen neuen Stadtteil mit hohem Verbrauch an grauer Energie und hohem Versiegelungspotential zu bauen, angesichts des Klimawandels und Artensterbens, halten inzwischen viele Menschen f├╝r falsch. Sie sind eben nicht der Meinung, dass der Mensch das Recht hat, seine Bed├╝rfnisse ├╝ber die Bed├╝rfnisse aller anderen Lebewesen, Pflanzen und Tiere, auf diesem Planeten und zu Lasten des Klimas zu stellen. Ich f├╝rchte, dass dieses egoistische Denken der Menschheit uns allen irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft auf die F├╝├če fallen wird. Es wird dann ein Umdenken geben zu einem Zeitpunkt, wenn eine Umkehr nicht mehr m├Âglich sein wird, da die Kipppunkte des Klimawandels ├╝berschritten sein werden.

Storch auf dem Dietenbach-Gel├Ąnde (Foto: K. U. M├╝ller).