Appell an die Gemeinderäte

Die neue Bürgerliste Freiburg Lebenswert weist erneut auf ihre Forderung hin, einen Bürgerentscheid zu der Frage eines Fußball-Bundesligastadion-Neubaus nicht zu verschieben bis weitere kostspielige Planungsschritte zum Standort Wolfswinkel abgeschlossen sind. Sie richtet einen Appell an alle Gemeinderäte, einen Bürgerentscheid baldmöglichst zu der grundsätzlichen Frage anzuberaumen, ob die Freiburger Bevölkerung überhaupt dafür ist, dass die Stadt Freiburg einen solchen Stadionneubau finanziell und/oder durch Überlassung von Flächen unterstützen soll. Eine solche freiwillige Leistung, die nicht zu den Kernaufgaben einer Kommune zählt, schmälert nach Auffassung der Bürgerliste die finanziellen Möglichkeiten der Stadt in ihren wirklichen Aufgabenbereichen wie z.B. der Förderung des Breitensports.

Weiterlesen

Freiburg Lebenswert stellt Liste auf

Die ersten drei Kandidaten: Wolf-Dieter Winkler, Gerlinde Schrempp, Ulrich Glaubitz (von links)
Die ersten drei Kandidaten:
Wolf-Dieter Winkler, Gerlinde Schrempp, Ulrich Glaubitz (von links)

Am 14. Februar lud die neue Bürgerliste „Freiburg Lebenswert“ (FL) zu einer Pressekonferenz ins Café Velo ein und präsentierte die 48 Kandidaten, mit denen sie für die Wahl zum Gemeinderat am 25. Mai antreten wird. Gegenüber den Medienvertretern erläuterte die Vorsitzende Gerlinde Schrempp die Liste in Anwesenheit von 14 weiteren Kandidaten. Michael Managòs Beitrag beleuchtete  die Entstehungsgeschichte und die zentralen Anliegen der neuen Gruppierung. Wolf-Dieter Winkler präsentierte die Position von Freiburg Lebenswert zur Stadion-Frage.

Weiterlesen

Leitlinien von Freiburg Lebenswert

Die Leitlinien von Freiburg Lebenswert sind seit 6. Frebruar 2014 online nachzulesen.  Man findet Sie in der Navigationsleiste oben unter dem Menüpunkt „Wofür wir stehen“.

Im Laufe der nächsten Tage und Wochen werden unter dem Menüpunkt „Unser Programm“ etappenweise die einzelnen Zusammenfassungen unserer Programme für die verschiedene Aspekte der Kommunalpolitik veröffentlicht.

Weiterlesen

Stellungnahme von Freiburg Lebenswert

Der Vorstand von Freiburg Lebenswert begrüßt die Gründung des „Freiburger Bündnis Wohnen“. Freiburg Lebenswert wünscht und erwartet, ebenfalls als Mitglied des Bündnisses angefragt zu werden. Dies umso mehr als Freiburg Lebenswert die Lebensqualität in Freiburg sowie den Erhalt und die Bereitstellung bezahlbaren Wohnraums für alle, insbesondere für die mittleren und unteren Einkommensschichten, als wortwörtliches Ziel in seiner Satzung stehen hat.

Weiterlesen

Freiburg Lebenswert verabschiedet Satzung und wählt den Vorstand

Am Montagabend fand im Cafe Velo die offizielle Vereinsgründung von „Freiburg Lebenswert“ statt. Aus dem Kreis der mittlerweile von 48 auf 85 angestiegenen Anzahl Aktiven wurde Gerlinde Schrempp zur ersten Vorsitzenden und Ulrich Glaubitz zum zweiten Vorsitzenden gewählt. In der einstimmig verabschiedeten Satzung wurden neben Stadtbild, gestaltender Bürgerbeteiligung und Lebensqualität der Erhalt und die Bereitstellung bezahlbaren Wohnraums für die mittleren und unteren Einkommensschichten als Vereinszweck festgeschrieben.

Weiterlesen

Leitartikel von Thomas Hauser in der BZ

In seinem Leitartikel „Die Kunst, zuhause zu sein“ vom 16. November 2013 spricht der Chefredakteur der Badischen Zeitung von Bürgern, die eine „Besinnung auf das menschliche Maß“ reklamieren, wenn sie sich über die Bürgerliste „Freiburg Lebenswert“ um Mandate im Gemeinderat bewerben. Der Leitartikel ist auch online verfügbar, zum Lesen einfach hier klicken.

Weiterlesen

Eine neue überparteiliche Liste „Freiburg Lebenswert“ tritt zur Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 an

Engagierte Bürger aus allen Stadtteilen Freiburgs werden in einer überparteilichen Liste unter dem Namen „Freiburg Lebenswert“ für den Gemeinderat kandidieren. Das politische Programm zielt auf eine bürgernähere Politik bei den Themen Stadtbild, Wohnraum, gestaltende Bürgerbeteiligung und Lebensqualität und wendet sich gegen das oftmals propagierte „Bauen auf Teufel komm raus“.

Weiterlesen

Engagierte Bürger in den Gemeinderat