Geplanter Abriss des Quartiers vor der Uniklinik

Innenhof eines der Geb├╝dekomplexe im Klinikviertel (Foto: N. Armbruster)
Innenhof eines der Geb├╝dekomplexe im Klinikviertel (Foto: N. Armbruster)

Zu dem geplanten Abriss der Mietsh├Ąuser im Quartier vor den Unikliniken durch den Bauverein Breisgau hat uns ein Bewohner und Mieter, Herr Norbert Armbruster, den folgenden Bericht geschickt.

ÔÇ×Die H├Ąuser wurden in den Jahren 1951/52 fertig gestellt. Der Bauverein Breisgau hat in seinem Bestand noch mehrere baugleiche H├Ąuser, z.B. in der Markgrafenstra├če, Luckenbachweg, Waldkircher Stra├če, untere Offenburger Stra├če – zum Teil voll saniert.

Es gibt bautechnisch keinen Grund, unsere H├Ąuser abzurei├čen – was der Bauverein aber bestreitet. Der eigentliche Hauptgrund f├╝r den Abriss ist das von der Uniklinik geplante Gro├čumbauprojekt „Masterplan 21“. Hier sollen ad├Ąquate H├Ąuser f├╝r ├ärzte entstehen. Der Bauverein sorgt mit dem Neubau auch nicht f├╝r mehr Wohnungen in Freiburg: 170 werden abgerissen, 150 neu errichtet. Der Mietpreis wird sich zwischen 9-11 Euro/qm bewegen – quasi um das Doppelte ansteigen. Keiner der bisherigen Altmieter kann sich diesen Preis leisten.ÔÇť

Auch dies ist wieder ein Beispiel f├╝r die Vernichtung von bezahlbarem Wohnraum, der dann durch teureren Wohnraum in Neubauten ersetzt wird. Dass ausgerechnet eine Baugenossenschaft sich daran beteiligt, schmerzt dabei besonders.

Siehe: Eine Chronologie aus meiner Sicht (PDF-Datei)

Siehe in unserem Programm: Wohnungspolitik und Baupolitik